Inline-Bahn erfolgreich eingeweiht

Das vergangene Wochenende stand in Großbettlingen ganz im Zeichen der Einweihung der neuen Inline-Speedskating Bahn. Bei herrlichem Spätsommerwetter fanden im Anschluss an die Feierlichkeiten die erste Bahnmeisterschaft und die vorletzte Etappe den Inline-Löwencups statt. Der Großbettlinger Nachwuchs war mit 19 Skaterinnen und Skatern unterschiedlichen Alters der am stärksten vertretene Verein. Die Vereinsvertreter der anderen Vereine waren denn auch voll des Lobes über die neue Anlage. Sogar ein Fass Bier wurde dem TSuGV überreicht.
Im Gegensatz zu den letzten Jahren, wurden die Distanzen für die Sportler deutlich verlängert und an internationales Niveau angeglichen. Zusätzlich gab es mit dem Dobbin-Sprint (fliegende 200m Runde auf Zeit) und der schon legendären Biathlon-Staffel im Anschluss an den Löwencup weitere Highlights für die jungen Sportler.
Ein Großteil der Großbettlinger Sportler startete in der Einsteigerklasse. Bei den Schüler C gab es dann ein vereinsinternes Duell zwischen Anne Massier, Lisa Kammerer, Anna Eppinger und Celina Spieler, das letztere in beindruckender Manier für sich entscheiden konnte. Bei den Schüler D mussten sich die Großbettlinger Onno Ruben, Stina Hornung und Felix Kammerer nur der Kornwestheimerin Jennifer Waffenschmidt geschlagen geben.
In den Lizenzklassen sah es ähnlich erfolgreich aus. Bei den Schüler D gewann der Gesamtführende Matej Marsik unangefochten vor Luca Wittmack (Kornwestheim) und Vereinskollege Jason Kotz.
Bei den Schüler C war die Konkurrenz für Mia Schwan noch zu stark. Sie erreichte dennoch Platz 6 im Gesamtklassement. Ähnlich sah es auch bei den Schüler B aus. Manuel Eppinger und Felix Schaich, die beide noch zur jüngeren Altersklasse gehören, erreichten nach hartem Kampf Platz 4 und 5.
Bei den Schüler A lief es für die beiden Großbettlinger Sportler Saskia Kotz und Maya Schwan nicht nach Plan. Bei Maya Schwan brach im Langstreckenrennen eine alte Verletzung wieder auf und so hieß es für sie statt Siegerpodest Krankenhaus. Saskia Kotz musste in Ihrer Paradediziplin, dem Geschicklichkeitsparcours, hauchdünn der Bernhäuserin Lea Hadzizulfic den Vorrang lassen. Am Ende kam Kotz in der Tageswertung auf Platz 3 und Schwan auf Platz 5.
Bei den Kadetten dominierten die Großbettlingerinnen Nadine Clauss, Juliane Dimster und Laura Zondler das Feld. Clauss gewann souverän vor Dimster und Zondler und somit war das Siegerpodest fest in Großbettlinger Hand.
Ein großer Dank gilt allen Helferinnen und Helfer, die die Veranstaltung zu einem großen Erfolg gemacht haben und an die Schiedsrichter, die eine tolle Leistung abgeliefert haben.
Am kommenden Wochenende findet die letzte Etappe des Löwencups statt und es wird auf jeden Fall wieder einige Gesamtsieger aus Großbettlingen geben.

Ergebnisse unter: http://www.inline-loewen-cup.de/
Bilder: Ralf Clauss

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.