Ein Tag voller Emotionen

Löwen Cup Finale 2017 in Geisingen, ein Tag voller Emotionen. Nach rund 10 Jahren  bestand  für den TSuGV Großbettlingen erstmals wieder eine reelle Chance auf den Gewinn der Gesamtwertung im Inline-Löwencup  und den Wanderpokal endlich wieder mal nach Großbettlingen zu holen. Dazu musste an diesem Renntag auf den bis dato führenden Verein SZ Kornwestheim rund 500 Punkte aufgeholt werden. (Es zählen die in der Saison gefahrenen Rennen aller Sportler)

Verletzungsbedingt mussten leider neben Maya Schwan auch  die Führende bei den Einsteiger C, Celina Spieler absagen. Dazu waren noch Manuel Eppinger und Saskia Kotz angeschlagen. Alles keine guten Vorzeichen, aber Manuel und Saskia gaben ihr Bestes und holten wichtige Punkte. Neben den etablierten TSuGV-Sportler sprangen kurzfristig Elissa Hornung (Schüler D) und Fabrizio Bätje  (Kadetten) ein. Trotz Trainingsrückstand zeigten beide, dass sie das Skaten nicht verlernt hatten.

Nach dem Parkur, der Mittel- und der Langstrecke auf der Außenbahn der Arena Geisingen erfolgte dann das große Rechnen. Als klar wurde, dass es punktemäßig reicht und bei der Siegerehrung das offizielle Ergebnis bekannt gegeben wurde, brachen alle Dämme und das Siegerpodest wurde von Gelb/schwarz gestürmt. Sage und schreibe 16 Sportler fanden auf dem Podest Platz. Nach 10 Jahre war die Zeit reif, dass der Pott mal wieder nach Großbettlingen geholt wurde. Das Motto auf unserem Vereinspavillon passt da perfekt „Gemeinsam zum Erfolg“. Ein Sportler weniger an diesem Tag und es hätte nicht gereicht. Große Klasse und perfekte Orga von Ralf Clauss.

Zuvor gab es natürlich auch einige Highlights bei den Läufen. So holten Matej Marsik (Schüler D) und Nadine Clauß (Kadetten) erneut überlegen ihre Tagessiege. Ihr bestes Rennen in dieser Saison zeigte Anna Eppinger (Schüler C). Sie findet sich immer besser zurecht und fuhr fast schon sensationell auf Rang 2. Stina Hornung (Schüler B) war überglücklich über ihren ersten Lauf. Bei dem Sieg auf der Langstrecke zeigte sich, dass sich bei Ihr bei der Ausdauer einiges getan. Unsere 3 Kadettinnen Nadine, Juliane und Laura fuhren wieder in gekonnter Manier zum Dreifachsieg. Jason Kotz (Schüler D), Fabrizio Bätje (Kadetten) und Saskia Kotz (Schüler A) holten ebenfalls Podestplätze.

Auch bei der anschließenden Siegerehrung für den Löwen Cup gab es wieder viele emotionale Momente. Mit Matej Marsik, Nadine Clauß und Celina Spieler gab es gleich 3 Löwen Cup-Sieger dieses Jahr. Über den Vizemeistertitel freuten sich Juliane Dimster, Saskia Kotz, Anna Eppinger und Stina Hornung. Den dritten Platz ging an Maya Schwan, Laura Zondler, Jason Kotz und sensationell an Anne Massier die sich als wahre Punktesammlerin hervor tat und zeigte, dass man auch ohne zu siegen ganz vorne landen kann. Bei der Pokalübergabe konnte sie dann ihr Glück kaum fassen und zeigte sich sichtlich stolz auf dem Podest. Auch alle weiteren Teilnehmer, die in dieser Saison nicht auf dem Podest standen, konnten stolz auf Ihre Leistungen sein. Dies galt für Manuel Eppinger, Felix Schaich, Mia Schwan, Elissa Hornung, Tiara Geidel , Victoria Eitl  und unser „Oldie“ Fabrizio Bätje.

Ein bisschen Wehmut kam dann auch bei unseren Kadettinnen  Juliane Dimster und Nadine Clauß auf. Für sie endet mit dieser Saison die Inline-Löwencup Zeit. Beide werden nächste Saison nun bei den Juniorinnen  in anderen Rennserien an den Start gehen.

Die Saison 2017 ist nun Geschichte, auf ein Neues in 2018 mit hoffentlich wieder so einer tollen Truppe und vielleicht ein paar weiteren Skater, getreu dem Motto „Gemeinsam zum Erfolg“.

Bericht: Thomas Kotz – Bilder: Ralf Clauss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.